top of page
  • tbgfld

Home Alone

Ich habe gestern aus Nostalgie “Kevin allein zu Haus” geschaut. Dabei kommen wirklich Kindheitserinnerungen hoch. Der Film kam raus vier Jahre bevor ich geboren wurde und war Standardprogramm, wenn ich über Weihnachten bei Oma war.

So in Erinnerungen zu schwelgen, ist natürlich schön. Aber es ist auch immer ein Versuch, sich so zu fühlen, wie damals. Und so sehr man es sich manchmal wünscht, man kann als Erwachsener kein Kind mehr sein. Das kann man schade finden. Man kann sich aber auch vor Augen führen, was man alles erreicht hat, wie man sich weiterentwickelt hat und dass man reifer geworden ist.

In diesem Sinne, wünsche ich frohe Weihnachten, es sind ja nur noch zwei Tage! Klar, wir kriegen kein Lego und Disney DVDs mehr geschenkt, aber wir machen uns trotzdem einen schönen Abend!

36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Junge und der Reiher

Am Donnerstag, den 4.1.24 war ich im Kino, um den neuen Studio Ghibli Film „Der Junge und der Reiher“ zu sehen. Ich würde im Nachhinein schon sagen, dass es ein sehenswerter Film ist, auch wenn er von

Schick deine Wut in die Wüste

Am 4.1.24 war ich in Darmstadt unterwegs und davor im Kino (der Junge und der Reiher) gewesen. Ich wollte nach der Nachmittagsvorstellung eigentlich nach Hause, um mich noch etwas auszuruhen, weil ich

Alltagsmantra

Bei der Lektüre von “Was ich gelernt habe” von John Strelecky stach eines der Erkenntnisse des Autors für mich sehr heraus. Es ging darum, wie man Wartezeiten im Alltag überbrückt, zum Beispiel an der

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page