top of page
  • tbgfld

Kleine Vorsätze

Im neuen Jahr wollen viele Menschen etwas an ihrem Leben ändern. Die Fitnessstudios sind brechend voll, alle ernähren sich gesund, gehen joggen oder schwimmen...

Man darf dabei aber nicht vergessen, dass neue Abläufe Zeit brauchen, um zur Gewohnheit zu werden. Deshalb sollte man mit kleinen Veränderungen beginnen: Zum Beispiel ein kurzes Tagebuch führen, und zwar immer als letzte Handlung vor dem Schlafengehen. So reflektiert man über den Tag und wischt nicht im Bett noch stundenlang über einen Bildschirm. Eine Routine wie diese macht einen dauerhaft leistungsfähiger und zufriedener.

Ich werde mein Tagebuch wieder führen, denn über den Jahreswechsel habe ich es vernachlässigt. Über die Ergebnisse werde ich berichten!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Junge und der Reiher

Am Donnerstag, den 4.1.24 war ich im Kino, um den neuen Studio Ghibli Film „Der Junge und der Reiher“ zu sehen. Ich würde im Nachhinein schon sagen, dass es ein sehenswerter Film ist, auch wenn er von

Schick deine Wut in die Wüste

Am 4.1.24 war ich in Darmstadt unterwegs und davor im Kino (der Junge und der Reiher) gewesen. Ich wollte nach der Nachmittagsvorstellung eigentlich nach Hause, um mich noch etwas auszuruhen, weil ich

Alltagsmantra

Bei der Lektüre von “Was ich gelernt habe” von John Strelecky stach eines der Erkenntnisse des Autors für mich sehr heraus. Es ging darum, wie man Wartezeiten im Alltag überbrückt, zum Beispiel an der

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page