Kleine Vorsätze

Im neuen Jahr wollen viele Menschen etwas an ihrem Leben ändern. Die Fitnessstudios sind brechend voll, alle ernähren sich gesund, gehen joggen oder schwimmen...

Man darf dabei aber nicht vergessen, dass neue Abläufe Zeit brauchen, um zur Gewohnheit zu werden. Deshalb sollte man mit kleinen Veränderungen beginnen: Zum Beispiel ein kurzes Tagebuch führen, und zwar immer als letzte Handlung vor dem Schlafengehen. So reflektiert man über den Tag und wischt nicht im Bett noch stundenlang über einen Bildschirm. Eine Routine wie diese macht einen dauerhaft leistungsfähiger und zufriedener.

Ich werde mein Tagebuch wieder führen, denn über den Jahreswechsel habe ich es vernachlässigt. Über die Ergebnisse werde ich berichten!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Heute ist mir etwas Unangenehmes passiert. Als wir in der Uni Texte vorlesen sollten, bekam ich eine Blockade, die ich nicht überwinden konnte. Ich wurde so kurzatmig, dass ich nach ein paar Sätzen ab

Zeiten wie diese brauchen Entscheidungsträger, die einen kühlen Kopf und gleichzeitig ein warmes Herz bewahren. Politiker, die den Durchblick im Gewirr der internationalen Verwicklungen behalten. Leid

Ich werde durch Zufall auf das Buch "Love People - Use Things: Weil das Gegenteil nicht funktioniert." aufmerksam. Die beiden Autoren kenne ich von einem Ted Talk auf YouTube. Ich kaufe das Buch und