top of page
  • tbgfld

Basta!

Ich finde, wer heutzutage Content kreiert, sollte auf dem Schirm haben, dass wir in einem Informationsüberangebot leben. Sorry, aber ich habe keine Zeit, die ganze Tageszeitung zu lesen, täglich 2 Stunden Sachbücher plus 2 Stunden Belletristik, dann 5 Podcasts mit einer Stunde Länge zu hören, auf Instagram, Facebook, tiktok, Twitter, LinkedIn und was weiß ich aktiv zu sein, mein eigenes Blog zu pflegen, dann noch arbeiten zu gehen, Unikram zu machen und abends noch 3 Stunden netflix zu schauen. Der Tag hat nur 24 Stunden. Und ich würde auch gerne noch schlafen...

Ich schlage vor, dass wir zumindest versuchen, uns (zum Beispiel als Journalisten) kurz zu halten. Dass wir sagen, was wir sagen wollen, mit den entsprechenden Hintergründen, aber ohne auszuschweifen. Überlege mal: Im Netz gibt es keine Seiten, die gefüllt werden müssen, wie bei einer Tageszeitung. Nimm den Leuten nicht ihre wertvolle Zeit. Gib ihnen die Infos, die sie brauchen, und basta.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Junge und der Reiher

Am Donnerstag, den 4.1.24 war ich im Kino, um den neuen Studio Ghibli Film „Der Junge und der Reiher“ zu sehen. Ich würde im Nachhinein schon sagen, dass es ein sehenswerter Film ist, auch wenn er von

Schick deine Wut in die Wüste

Am 4.1.24 war ich in Darmstadt unterwegs und davor im Kino (der Junge und der Reiher) gewesen. Ich wollte nach der Nachmittagsvorstellung eigentlich nach Hause, um mich noch etwas auszuruhen, weil ich

Alltagsmantra

Bei der Lektüre von “Was ich gelernt habe” von John Strelecky stach eines der Erkenntnisse des Autors für mich sehr heraus. Es ging darum, wie man Wartezeiten im Alltag überbrückt, zum Beispiel an der

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page