top of page
  • tbgfld

Im Moment

In letzter Zeit habe ich begonnen, mich bewusst auf die Außenwelt zu fokussieren. Das klingt banal, aber man muss sich ja nur vor Augen führen, wie oft man mit all seiner Aufmerksamkeit an einen Bildschirm gefesselt ist. Ich hatte immer Bildschirmzeiten von über drei, manchmal vier Stunden auf meinem Smartphone. Und da ist der PC nicht mal dabei!

Also habe ich begonnen, anstatt bei jeder kurzen Atempause mein Handy zu zücken, einfach im Moment zu verharren. Jetzt grade habe ich entspannte Musik an, kein Handy, keine Ablenkung, ich höre einfach nur Musik (sobald ich diesen Artikel fertig habe 😉).

Ich merke schon jetzt kleine Ergebnisse, ich fühle mich nicht so gestresst und habe weniger Probleme mich loszureißen, wenn ich etwas erledigen muss. Von weiteren Veränderungen werde ich berichten!

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Junge und der Reiher

Am Donnerstag, den 4.1.24 war ich im Kino, um den neuen Studio Ghibli Film „Der Junge und der Reiher“ zu sehen. Ich würde im Nachhinein schon sagen, dass es ein sehenswerter Film ist, auch wenn er von

Schick deine Wut in die Wüste

Am 4.1.24 war ich in Darmstadt unterwegs und davor im Kino (der Junge und der Reiher) gewesen. Ich wollte nach der Nachmittagsvorstellung eigentlich nach Hause, um mich noch etwas auszuruhen, weil ich

Alltagsmantra

Bei der Lektüre von “Was ich gelernt habe” von John Strelecky stach eines der Erkenntnisse des Autors für mich sehr heraus. Es ging darum, wie man Wartezeiten im Alltag überbrückt, zum Beispiel an der

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page